Kein Mensch könnte ohne sie überleben, denn sie übernimmt in unserem Körper eine Vielzahl äußerst wichtiger Aufgaben: sie unterstützt unser Immunsystem und neutralisiert Giftstoffe. Und sie ist das einzige Organ, das sich vollkommen regenerieren und nachwachsen kann.

Unsere Leber, ein echtes Wunderwerk und nach unserer Haut das zweitgrößte Organ unseres Körper. Grund genug, uns eingehend mit ihr zu beschäftigen.

Sie ist sozusagen unsere „Batterie“ und multifunktional. Sie ist in der Lage mehr als 200 wichtige Aufgaben gleichzeitig auszuführen, so zum Beispiel die Bereitstellung von Glukose für unser Gehirn. Ohne diese Energie würde unser Blutzuckerspiegel so drastisch fallen, dass wir sogar ins Komma fallen können. Gleichzeitig bekämpft sie Infektionen und speichert viele wichtige Nährstoffe.

Doch auch für unseren Hormonhaushalt ist eine funktionierende Leber besonders wichtig. Denn sobald die von den Drüsen verteilten Hormone ihre Aufgaben erledigt haben, werden sie in der Leber zerlegt und verstoffwechselt.

Eine geschwächte Leber kann also dazu führen, dass Hormone nicht mehr effizient zerlegt werden, sich im Körper ansammeln und somit eine Reihe von Hormonstörungen verursachen. Zudem kann dies zu Wassereinlagerungen und Gewichtszunahme führen und Cellulite verstärken.

Für unsere Haut ist eine funktionstüchtige Leber besonders wichtig. Wenn Niere, Leber und Darm mit der Entgiftung überfordert sind, sucht sich der Körper andere Wege und versucht die Schlackenstoffe über die Haut loszuwerden. Dies kann dann in Folge zu Pusteln, Pickeln, Mitessern und Zysten führen.

Folgende 5 Lebensmittel können dir dabei helfen, deine Leber zu kräftigen und den Körper zu entgiften:

  1. Mungbohnen
    Im Ayurveda werden Mungbohnen zur Entlastung der Verdauungsorgane verwendet, wie z.B. beim traditionellen Gericht „Kitchari“. Ein einfaches Gericht aus Mungbohnen und Reis. Pflanzliche Lebensmittel müssen immer kombiniert werden, um vollwertiges Eiweiß aufnehmen zu können. Dieses hält bei Fastenkuren den Blutzuckerspiegel stabil. Kitchari heilt und beruhigt auch die Darmwände und unterstützt beim Entgiften.
  2. Kresse
    Kresse enthält wertvolle Senföle, die hemmend auf das Wachstum von Krankheitserregern wirken. Laut der Traditionell Chinesischen Medizin fördern sie den Leber-Qi-Fluss und kühlen Bluthitze, was bei Akne und Neurodermitis sehr hilfreich ist.
  3. Algen
    Wakame ist eine der beliebstesten japanischen Algenarten. Sie ist u.a. reich an Kalcium, Kalium, Phosphor, Magnesium, enthält Ballaststoffe, Jod und wertvolle Aminosäuren. Algen besitzen zudem eine Hautzellen-stimulierende Wirkung und unterstützen den Körper beim Entschlacken.
  4. Daikon Rettich
    Der weiße Daikon Rettich enthält verdauungsfördernde Enzyme, regt die Nierentätigkeit an und hilft beim Entwässern. Ideal geeignet also für eine Entschlackungskur.
  5. Sellerie
    Sellerie gehört seit jeher zu den bekannten Heilpflanzen und hat eine wohltuende Wirkung auf den Darmtrakt und kurbelt den Metabolismus an.

Auch Gurken, Pilze wie z.B. Shiitake, Hirse, Pflaumen und generell chlorophyllhaltige Lebensmittel unterstützen deine Leber bei ihrer täglichen Arbeit.

Besonders gern nutze ich die Kraft von Algen und japanischen Rettich-Sorten und mache mir damit regelmäßig eine richtig gute Detox-Suppe. Vielleicht ja auch für dich eine Inspiration, mal mit anderen Lebensmitteln zu experimentieren!